Newsletter
Ergebnisse der Steuerschätzung – Nochmalige
Zunahme der Einnahmen von hohem Niveau aus

PDF öffnen

Anzeigepflicht von Steuergestaltungen ? Deutschland als Musterknabe auf Kosten seiner Unternehmen?

PDF öffnen


Archiv
16. März 2015 MIT Herdecke wählt neuen Vorstand 

19. September 2014 Starkes Ruhrgebiet durch Solidarität und Bürgernähe
Word Dokument >>

30. Januar 2014 Der Mensch steht im Mittelpunkt Diskussionsabend zur Ethik in der Wirtschaft weiter >>

11. Oktober 2013
16. Bundes-delegierten-versammlung der MIT, Braunschweig Carsten Linnemann führt künftig den Unions-Wirtschaftsflügel weiter>>

04. März 2013
Unternehmerabend zum Thema Basel III weiter>>

16. November 2012
Bosbach im Ennepe-Ruhr-Kreis weiter >>

24. Mai 2012
Information zum 1. Stammtisch am 24. Mai 2012 weiter>>
Aktuelles

PRESSEMELDUNG
19. November 2018

Wirtschaftspolitik muss in der CDU eine größere Rolle spielen

>> zum Download 
>> Pressefoto in Originalgröße

PRESSEMELDUNG
11. September 2018

MIT vor Ort bei TAPROGGE

>> zum Download


PRESSEMELDUNG
07. September 2018

CDU-Mittelstandsvereinigung will Straßenausbaubeiträge abschaffen

>> zum Download

PRESSEMELDUNG
27. Februar 2018

MIT zu Diesel-Fahrverboten

Intelligente Lösungswege statt radikaler Einschränkungen

>> zum Download
PRESSEMELDUNG
23. Februar 2018

MIT-Parteitagsantrag: Signal Richtung SPD gefordert

CDU muss Vergemeinschaftung von Schulden klar ablehnen

>> zum Download

15. Februar 2017

MIT setzt Forderung zur Insolvenzanfechtung durch
Linnemann: „Mittelstand erhält Rechtssicherheit“


Auf Initiative der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) wird der Deutsche Bundestag eine zentrale Hürde für mittelständische Unternehmen abbauen. Nach langem Ringen wird mit der gesetzlichen Änderung zur Insolvenzanfechtung eine erhebli-che Rechtsunsicherheit der vergangenen Jahre beseitigt.
„Der Mittelstand braucht Planungs- und Rechtssicherheit und keine weiteren Belastungen“, sagte der Bundestagsabgeordnete und MIT-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann. „Des-halb haben wir als MIT lange dafür gekämpft, dass kein Mittelständler mehr durch Insol-venzanfechtungen in seiner Existenz bedroht wird.“ Unterstützung erhielt Linnemann dabei vom Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der Unionsfraktion im Bundes-tag, Christian von Stetten.
Die bisherige Regelung führte unter anderem dazu, dass viele Mittelständler mit teils unbe-rechtigten Forderungen von Insolvenzverwaltern überzogen wurden. Der Bundestagsabge-ordnete Heribert Hirte, MIT-Mitglied und zuständiger Berichterstatter seiner Fraktion, hat maßgeblich daran mitgewirkt, dass in Zukunft die Beweislastumkehr gilt. Hirte: „Wer einem später insolventen Schuldner eine Zahlungserleichterung gewährt – etwa eine Stundung – wird in der Zukunft gerade nicht mehr dem Vorwurf der ‚Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit‘ des Schuldners ausgesetzt sein können.“ Vielmehr müsse nun der Insolvenzverwalter nachweisen, dass der Gläubiger die eingetretene Zahlungsunfähigkeit kannte. „Dies sollte nur in den wenigstens Fällen gelingen“, schätzt Hirte. Zudem wird der maximale Zeitraum für Rückforderungen für den Normallfall von zehn auf vier Jahre verkürzt.
Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT) ist mit mehr als 25.000 Mitglie-dern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Soziale Marktwirtschaft und für mehr Unternehmergeist in der Politik ein.

Kontakt
Hubertus Struck
Referent Kommunikation
MIT-Bundesgeschäftsstelle
Schadowstr. 3
10117 Berlin
T: 030 220798-17
struck@mit-bund.de


10. Februar 2017

MIT Herdecke-Wetter:

Neues Sprachrohr für mittelständische Unternehmen in der Region

MIT Vorstand 2017Auf dem Foto von links: Wolfgang Dahlmann, Christiane Müller, Klemens Störtkuhl, Carl-August Thomashoff, Andre Moldenhauer, Michael Höfmann, Simon Nowak, Markus Warode, Ralph Näscher

Gemeinsam in die Zukunft – das hat sich die reaktivierte MIT – Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU – Herdecke und Wetter zum Ziel gesetzt.
Vertreter beider Stadtverbände sehen in Michael Höfmann einen Vorsitzenden, welcher in der Lage ist, die MIT wieder zurück in die gewohnten Fahrwasser zu holen und somit den mittelständischen Unternehmen der Region, sowohl in den Stadtverbänden der CDU, als auch in den Rathäusern beider Städte wieder Gehör zu verschaffen und ihre Interessen zu vertreten.
Komplettiert wird der Vorstand, welcher am 09.02.2017 im „Haus Pfingsten“ neugewählt wurde, durch die folgenden Personen: Thomas Biermann (stell. Vorsitzender), Markus Warode (stell. Vorsitzender), Christiane Müller (Schriftführerin), Wolfgang Dahlmann (Beisitzer), Andre Moldenhauer (Beisitzer), Ralph Näscher (Beisitzer), Carl-August Thomashoff (Beisitzer).
Die Vorstandsmitglieder kommen aus den verschiedensten beruflichen Bereichen, nicht alle sind Mitglieder der CDU, auch außerhalb der MIT bekleiden sie unterschiedlichste Ehrenämter, so dass ein ideales Netzwerk durch die Mitglieder entstanden ist und auch stetig wächst.
Klemens Störtkuhl (Kreisvorsitzender MIT-EN), betonte auch in seiner Ansprache im Vorfeld der Wahlen am Abend, wie wichtig ihm die Zusammenlegung der Stadtverbände und die zukünftige gemeinsame Arbeit seien, gleichwohl sagte er seine Unterstützung beim Aufbau des Stadtverbandes zu.
Unterstützt wurde die Zusammenlegung auch sehr stark von den beiden CDU Stadtverbands-vorsitzenden, Herrn Gisbert Holthey (Herdecke) und Herrn Cosimo Palomba (Wetter).
Beide unterstrichen auch, wie wichtig es sei die MIT in den Reihen der CDU wieder begrüßen zu dürfen.
Schon direkt nach der Zusammenlegung und der Neuwahl zum Stadtverband Herdecke – Wetter, warten schon viele Termine und noch mehr Arbeit auf den neuen Vorstand.
Geplant werden derzeit 2 Betriebsbesichtigungen, 1 Wandertag, Vorträge und Themenabende sowie Stammtische für die Mitglieder und denen, die es werden wollen.
Da der interkommunale Gedanke innerhalb der MIT Herdecke – Wetter großgeschrieben und auch gelebt wird, werden Veranstaltungen mit Beteiligung anderer MIT Stadt- und Kreisverbände stattfinden.
Sämtliche Termine können sowohl von den Mitgliedern, als auch von den Interessenten auf der Homepage eingesehen und abgerufen werden.
Aktuell umfasst die MIT Herdecke – Wetter bereits wieder 26 Mitglieder, Interessenten sind jederzeit ganz herzlich in unseren Reihen willkommen.
Dabei legt die MIT Herdecke – Wetter besonders viel Wert darauf, dass für eine Mitgliedschaft keine CDU – Parteizugehörigkeit notwendig ist.
Die MIT Herdecke – Wetter will das Sprachrohr und die Interessenvertretung für „alle“ mittelständischen Unternehmen sein und nicht nur für die, welche der Partei angehören.

 

Terminübersicht 2018 >>hier>

 

 

created by onlineDESIGN4you